· 

"Alle blau oder was"

In den letzten Wochen habe ich mich fotografisch mit einem kleinen Waldstück im Kreis Heinsberg beschäftigt. Dort zeigt sich einmal pro Jahr für knapp vier Wochen ein "Teppich" von sogenannten "atlantischen Hasenglöckchen".

Ein solch großes Vorkommen ist in Deutschland einzigartig. Und das spürt man auch vor Ort: es ist ein Erlebnis, sich das anzuschauen. Diese Pflanzen werden "blaue Blumen" genannt, doch je nach Sonnenstrahlung sind sie lila bis hell- sowie dunkelblau.

Insbesondere auf dem letzten Bild der folgenden Serie kann man gut erkennen, wie sehr die Sonnenstrahlen deren Farbton beeinflussen.

Viel Spaß beim Betrachten und viele Grüße aus Köln,

Thomas

Es war teils enorm windig, sodass die ein oder andere Bildidee schwierig umzusetzen war (B145)
Es war teils enorm windig, sodass die ein oder andere Bildidee schwierig umzusetzen war (B145)
Da der Wald zu dieser Jahreszeit noch recht lichtdurchlässig ist, funkelt die untergehende Abendsonne immer wieder zwischen den Zweigen hervor (B144)
Da der Wald zu dieser Jahreszeit noch recht lichtdurchlässig ist, funkelt die untergehende Abendsonne immer wieder zwischen den Zweigen hervor (B144)
Eine "Pusteblume" am Wegesrand vor dem Hintergrund der blauen Blumen (B143)
Eine "Pusteblume" am Wegesrand vor dem Hintergrund der blauen Blumen (B143)
Direkt angrenzend zum "Wald der blauen Blumen" (B142)
Direkt angrenzend zum "Wald der blauen Blumen" (B142)
Sundowner (B141)
Sundowner (B141)
Ein "Wischer" (B140)
Ein "Wischer" (B140)
"Hyacinthoides non-scripta" im Detail (B139)
"Hyacinthoides non-scripta" im Detail (B139)
Sundowner (B138)
Sundowner (B138)
Mit dem Rapsfeld im Hintergrund (B137)
Mit dem Rapsfeld im Hintergrund (B137)
Im Birkenwald (B136)
Im Birkenwald (B136)
Die letzten Sonnenstrahlen (B135)
Die letzten Sonnenstrahlen (B135)