· 

"Im hohen Moor"

Jetzt ist Sommer: Zeit der Pflanzen- und Tierfotografie. Doch irgendwie habe ich die „Frühblüher“, Vogelbruten oder Aurorafalter dieses Jahr verpasst. Oder besser gesagt ausgesetzt. Mich hat die Landschaftsfotografie einfach gepackt und aktuell stehe ich immer noch unter den Eindrücken des tollen Island-Aufenthaltes im April.

Also überlegte ich, wie ich an einer weiteren Landschaftsserie „arbeiten“ könnte, bevor ich mich vermutlich im trockenen Juli und August der Makrofotografie widmen werde. Da ich seit zwei Jahren gerne in „Projekten“ denke (ich meine, seither bessere Ergebnisse zu erzielen), suchte ich erstmal nach einem geeigneten Thema. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich in den freien Hochmoorgebieten des "Hohen Venns" eigentlich immer nur "Nebenprodukte" fotografiert habe, nachdem ich z.B. den ganzen Tag an der "Hoegne" war. Nun habe ich mich seit Oktober letzten Jahres viel mit der Landschaftsfotografie beschäftigt und dachte mir "das kannst du mittlerweile besser".

Das Thema war gesetzt: ab ins Moor! Bisher habe ich das im Sommer gemieden – unter anderem aufgrund der großen Anzahl von Mücken, der häufig trockengelegten Feuchtgebiete und der sehr späten Fotozeiten im Juni. Doch die Gelegenheit war aktuell sehr gut: in der zweiten und dritten Juniwoche gab es noch einige verhältnismäßig hohe Niederschläge, die Wollgrasblüte war voll in Gange und außerdem kühlte es abends teils stark ab, wodurch sich nur wenige Mücken blicken ließen. Nur bei einem meiner Aufenthalte war es abends noch sehr warm: folglich stand ich in einer derart dichten Mückenwolke, dass ich bis einige Zeit nach Sonnenuntergang das Fotografieren einstellen musste und wie wild hin und her lief, um sie „abzuhängen“. Mal wieder einer der Momente, in denen ein Außenstehender womöglich nur mit dem Kopf geschüttelt hätte ;-) Alleine auf meiner Filtertasche saßen zwischenzeitlich bestimmt 50 Mücken.

Mit dem Wetter hatte ich Glück, wobei ich da aktuell "ein Sternchen" dran setzen möchte: ich habe in den vergangenen Monaten für kurzfristige Vorhersagen von bis zu vier Stunden sehr gute Erfahrungen mit dem Blick auf die Satellitenbild-Simulationen gesammelt. So konnte ich viel präziser anhand der erkennbaren Wolkenstrukturen ausmachen, ob die Wahrscheinlichkeit für einen interessanten oder farbenprächtigen Sonnenauf- und -untergang hoch ist. So fuhr ich nur los, wenn dieser Forecast stimmte. In fünf von sechs Fällen hatte ich einen prächtigen Himmel.

Mein absolutes Highlight war schließlich ein Sonntag, der Abend des 11. Juni. Zwischen 20 und 23 Uhr habe ich wie in einem Rausch fotografiert und insgesamt 11 Motive umsetzen können – das ist mir in den vergangenen Jahren nur ein einziges Mal an einem Tag gelungen. Es war windstill, trocken und knapp drei Stunden lang zeigte sich ein ganz dunkler, teils gewittriger und kontrastreicher Himmel, für den ich nicht mal mehr einen Verlaufsfilter benötigte. Die Wolkendecke leuchtete zwischen den dunkelgrauen Anteilen immer wieder intensiv blau.

Es war ein tolles Erlebnis und genau der Grund, warum ich mich mittlerweile gerne an einem Motiv/Thema "festbeiße". Die speziellen Bedingungen erhält man oft erst beim dritten oder vierten Versuch. Sieben Tage zum gleichen Motiv zu fahren ist zwar scheinbar langweilig, doch ich empfinde das nie so. Gute Perspektiven fallen einem oft erst auf den dritten Blick auf und fast immer hat man am Ende einige Ergebnisse, die nicht in der breiten Masse untergehen ;-) Aber urteilt selbst und taucht in meine Bilderserie aus der belgischen Provinz "Lüttich" ein.

Beste Grüße,

Christina

Ich möchte mit Bildern beginnen, die die Moorlandschaft nicht in spektakulärem Licht zeigen, die aber meines Erachtens nach zu dieser Serie gehören, wenn man ein komplettes Bild dieser interessanten Landschaft vermitteln möchte (B988)
Ich möchte mit Bildern beginnen, die die Moorlandschaft nicht in spektakulärem Licht zeigen, die aber meines Erachtens nach zu dieser Serie gehören, wenn man ein komplettes Bild dieser interessanten Landschaft vermitteln möchte (B988)
Gerade zur Zeit gibt es an vielen Stellen stark orange leuchtende Pflanzen: dies sind die Sporophyten ungewöhnlich großer Moose (B987)
Gerade zur Zeit gibt es an vielen Stellen stark orange leuchtende Pflanzen: dies sind die Sporophyten ungewöhnlich großer Moose (B987)
Immer wieder zog es mich auch bei solch einem Wetter ins "Venn", wenngleich teils mit einem mulmigen Gefühl: bei einem aufkommenden Gewitter ist man dort alles andere als geschützt (B986)
Immer wieder zog es mich auch bei solch einem Wetter ins "Venn", wenngleich teils mit einem mulmigen Gefühl: bei einem aufkommenden Gewitter ist man dort alles andere als geschützt (B986)
Ein wunderschöner Sonnenuntergang (B985)
Ein wunderschöner Sonnenuntergang (B985)
Mit dieser Langzeitbelichtung wollte ich euch mal zeigen, wie schnell man als Fotograf auch mal Fehler fabriziert: dieses Bild eignet sich wohl besser als Userfoto, nicht jedoch als Landschaftspanorama ;-)
Mit dieser Langzeitbelichtung wollte ich euch mal zeigen, wie schnell man als Fotograf auch mal Fehler fabriziert: dieses Bild eignet sich wohl besser als Userfoto, nicht jedoch als Landschaftspanorama ;-)
Windstille (B983)
Windstille (B983)
Ein faszinierender Himmel (B982)
Ein faszinierender Himmel (B982)
Nach Sonnenuntergang (B981)
Nach Sonnenuntergang (B981)
Es war einfach toll anzuschauen (B980)
Es war einfach toll anzuschauen (B980)
Eine wunderschöne Aussicht (B979)
Eine wunderschöne Aussicht (B979)
Auch morgens hatte ich das Glück auf meiner Seite (B978)
Auch morgens hatte ich das Glück auf meiner Seite (B978)
Die Sonne neigt sich langsam gen Horizont (B977)
Die Sonne neigt sich langsam gen Horizont (B977)
Drama (B976)
Drama (B976)
Eine meiner persönlichen Lieblingszenen (B975)
Eine meiner persönlichen Lieblingszenen (B975)
Die Ruhe vor dem Sturm (B974)
Die Ruhe vor dem Sturm (B974)
Donnerwetter (B973)
Donnerwetter (B973)
An diesem Abend bin ich nur staunend herum gelaufen (B972)
An diesem Abend bin ich nur staunend herum gelaufen (B972)
Drama (B971)
Drama (B971)
Frame (B970)
Frame (B970)
Drama (B969)
Drama (B969)
Auch zum Abschluss der Serie stimmten die Bedingungen. Insgesamt bin ich sieben Mal für diese 21 Bilder nach Belgien gefahren und habe die Zeit vor Ort sehr genossen (B968)
Auch zum Abschluss der Serie stimmten die Bedingungen. Insgesamt bin ich sieben Mal für diese 21 Bilder nach Belgien gefahren und habe die Zeit vor Ort sehr genossen (B968)