· 

"Cornwall: what a beautiful place"

Im April verschlug es uns für knapp drei Wochen in den äußersten Südwesten Englands, nach Cornwall. In den letzten Jahren hatte ich schon häufiger tolle Fotos gesehen und Reiseberichte darüber gelesen. Da wir jedoch selten im Sommer verreisen, ließen uns die Wetterlage und ein möglicherweise verregneter Urlaub immer einen Rückzieher machen. Doch dieses Jahr wollten wir mal etwas anderes sehen als Südeuropa und so gingen wir dieses "Wetterrisiko" ein.

Eines kann ich vorweg nehmen: der Urlaub war sonnenreicher als unser letzter Algarve-Urlaub im Oktober, es war genial. Ob das einfach Glück war oder doch am "Mikro-Klima" Cornwalls liegt, kann ich nicht genau sagen.

Wir hatten vier Stationen geplant, wobei wir die letzten Tage offen ließen, falls es uns irgendwo besonders gut gefällt. Es ging zunächst in den "Dartmoor-Nationalpark", dann zu den "Bedruthan-Steps", anschließend Richtung "Land`s End" und schließlich noch in den Nordosten Cornwalls.

Fotografische Highlights gibt es an den genannten Orten derart viele, dass man teilweise die Qual der Wahl hat. Was mich besonders beeindruckt hat und ich auch gar nicht erwartet hatte, waren die häufig (gerade auf der Atlantikseite) vorkommenden grün-türkisen Wasserfarben. Viele Buchten sahen eigentlich eher aus wie auf den Bahamas als irgendwo in England. Desweiteren findet man faszinierende Steinformen- und Farben an den Küsten, die ich natürlich auch versucht habe einzufangen. Für alle Fans des Aktiv-Urlaubs möchte ich in jedem Fall eine Reise-Empfehlung aussprechen. Die Coast-Pathes entlang der Klippen, etwa bei "Land`s End", sollte man einmal gelaufen sein, das ist wirklich ein Erlebnis.

Tief beeindruckt waren wir auch von der (Gast-)Freundlichkeit der Menschen dort. Meine Güte, wie nett und freundlich die Menschen miteinander umgehen können, hätte ich als Deutscher fast vergessen (hätte ich jetzt beinahe geschrieben... ;-))

Naturfotografisch habe ich wieder jeden Sonnenauf- und Untergang begleitet. Ich habe mich dabei auf einige wenige Strände/Motive beschränkt und diese mehrfach besucht, statt ein Fotospot-Sightseeing abzureißen. Das kostete mich zwar den ein oder anderen Besuch eines bekannten Ortes (etwa der "Hartland-Quay"), brachte mir aber die Gelegenheit ein, mich etwas tiefer mit den Perspektiven vor Ort auseinanderzusetzen. Teilweise gelangen mir erst beim dritten oder vierten Besuch die wirklich interessanten Bilder, es waren einige tolle Momente dabei.

Insgesamt sind es 63 Bilder geworden. So viele Bilder habe ich noch nie innerhalb von drei Wochen "produziert", daher zeige ich heute nur die Hälfte und werde im Mai/Juni noch den zweiten Teil präsentieren.

Viel Spaß dabei und viele Grüße,

Thomas

Los geht es mit ein paar Eindrücken vom "Dartmoor-Nationalpark", dessen Weite uns sehr beeindruckt hat (B509)
Los geht es mit ein paar Eindrücken vom "Dartmoor-Nationalpark", dessen Weite uns sehr beeindruckt hat (B509)
In vielen Teilen des "Dartmoors" sind die Bäume extrem dicht mit Flechten und Moosen bewachsen, das sieht faszierend aus (B508)
In vielen Teilen des "Dartmoors" sind die Bäume extrem dicht mit Flechten und Moosen bewachsen, das sieht faszierend aus (B508)
Ein Besuch im bekannten "Wistman`s Wood" durfte nicht fehlen. Weiter im Wald ist es recht schwer sich zu bewegen, man hüpft praktisch von einem moosbewachsenen Stein zum Nächsten (B507)
Ein Besuch im bekannten "Wistman`s Wood" durfte nicht fehlen. Weiter im Wald ist es recht schwer sich zu bewegen, man hüpft praktisch von einem moosbewachsenen Stein zum Nächsten (B507)
Der Bewuchs ist teils so dicht, dass man gar kein Holz mehr erkennt (B506)
Der Bewuchs ist teils so dicht, dass man gar kein Holz mehr erkennt (B506)
Weiter ging es zu den Klippen der "Bedruthan Steps", wo uns der ein oder andere schöne Sonnenuntergang bevorstand (B505)
Weiter ging es zu den Klippen der "Bedruthan Steps", wo uns der ein oder andere schöne Sonnenuntergang bevorstand (B505)
Früh morgens an einem benachbarten Strand: diese Prile enstehen an den Stränden Cornwalls häufig am Strand (B504)
Früh morgens an einem benachbarten Strand: diese Prile enstehen an den Stränden Cornwalls häufig am Strand (B504)
In "Newquay" gibt es nahe der wunderschönen Stadt auch tolle Strände und interessante Steinformationen (B503)
In "Newquay" gibt es nahe der wunderschönen Stadt auch tolle Strände und interessante Steinformationen (B503)
Die "Bedruthan Steps" sind ein wahres Highlight in dieser Ecke (B502)
Die "Bedruthan Steps" sind ein wahres Highlight in dieser Ecke (B502)
Diese Detailaufnahme der Klippen enstand morgens früh im Gegenlicht (B501)
Diese Detailaufnahme der Klippen enstand morgens früh im Gegenlicht (B501)
Um die tollen Wasserfarben einmal zu verdeutlichen, entschied ich mich für eine "Wischer-Aufnahme" bei gewitterträchtigem Himmel (B500)
Um die tollen Wasserfarben einmal zu verdeutlichen, entschied ich mich für eine "Wischer-Aufnahme" bei gewitterträchtigem Himmel (B500)
Während des Sonnenuntergangs wirken die Details der Steine meist am Besten (B499)
Während des Sonnenuntergangs wirken die Details der Steine meist am Besten (B499)
Anders als weit nach Sonnenuntergang, wo die Stimmung eher mystisch ist (B498)
Anders als weit nach Sonnenuntergang, wo die Stimmung eher mystisch ist (B498)
Der tollste Strand, den ich je gesehen habe, wird von den Einheimischen auch "Dinosaur Egg Beach" genannt. An was das wohl liegt (B497)
Der tollste Strand, den ich je gesehen habe, wird von den Einheimischen auch "Dinosaur Egg Beach" genannt. An was das wohl liegt (B497)
Die Farben und Formen dort haben mich wirklich in ihren Bann gezogen (B496)
Die Farben und Formen dort haben mich wirklich in ihren Bann gezogen (B496)
Die folgenden zwei Bilder enstanden noch während der zweiten Station unseres Aufenthaltes: dieses hier spät abends (B495)
Die folgenden zwei Bilder enstanden noch während der zweiten Station unseres Aufenthaltes: dieses hier spät abends (B495)
...und das hier am frühen Morgen (B494)
...und das hier am frühen Morgen (B494)
Diese Farben stellten sich zum Sonnenaufgang ein (B493)
Diese Farben stellten sich zum Sonnenaufgang ein (B493)
Dieses Bild zählt zu meinen Lieblingsbildern aus dem Urlaub. Der Aufnahmestandpunkt war sehr wackelig und die recht großen Wellen überspülten alle paar Sekunden das Motiv, hier passten aber für einen kurzen Moment die Bedingungen (B492)
Dieses Bild zählt zu meinen Lieblingsbildern aus dem Urlaub. Der Aufnahmestandpunkt war sehr wackelig und die recht großen Wellen überspülten alle paar Sekunden das Motiv, hier passten aber für einen kurzen Moment die Bedingungen (B492)
Hier eine Umsetzung, um den "dinosaur eggs" alle Ehre zu machen (B491)
Hier eine Umsetzung, um den "dinosaur eggs" alle Ehre zu machen (B491)
Bei Sonnenuntergang versuchte ich, die besondere Oberflächenbeschaffenheit dieses Felsens in Szene zu setzen (B490)
Bei Sonnenuntergang versuchte ich, die besondere Oberflächenbeschaffenheit dieses Felsens in Szene zu setzen (B490)
Hier einmal eine Impression aus einer Wanderung eines Coastpathes - ausnahmsweise mal im Mittagslicht (B489)
Hier einmal eine Impression aus einer Wanderung eines Coastpathes - ausnahmsweise mal im Mittagslicht (B489)
Stein auf Stein (B488)
Stein auf Stein (B488)
Szenenwechsel, zum Schluss der Reise ging es noch in den Nordosten von Cornwall (B487)
Szenenwechsel, zum Schluss der Reise ging es noch in den Nordosten von Cornwall (B487)
Als ganz besonders empfand ich die unglaublichen Felstrukturen an den Klippen der "Heritage-Coast": ob orange... (B486)
Als ganz besonders empfand ich die unglaublichen Felstrukturen an den Klippen der "Heritage-Coast": ob orange... (B486)
...oder Blau-Töne, das Farbsprektrum ist beeindruckend (B485)
...oder Blau-Töne, das Farbsprektrum ist beeindruckend (B485)
Bei dieser Szene in "Bude" bin ich ziemlich nass geworden, aber das Motiv war es mir wert (B484)
Bei dieser Szene in "Bude" bin ich ziemlich nass geworden, aber das Motiv war es mir wert (B484)
In den letzten Tagen wechselten sich Sonne und Regenwolken ab. Das perfekte Wetter, um drei Motive umzusetzen, bei denen ich einen dramatischen Himmel brauchte: Teil 1 (B483)
In den letzten Tagen wechselten sich Sonne und Regenwolken ab. Das perfekte Wetter, um drei Motive umzusetzen, bei denen ich einen dramatischen Himmel brauchte: Teil 1 (B483)
...Teil 2 (B482)
...Teil 2 (B482)
...Teil 3 (B481)
...Teil 3 (B481)
Aber nun noch zwei Szenen mit etwas mehr Farbe, zunächst ein Bild der farbigen Felsküste (B480)
Aber nun noch zwei Szenen mit etwas mehr Farbe, zunächst ein Bild der farbigen Felsküste (B480)
Und zuletzt noch ein Bild, was mir persönlich besonders am Herzen lag (B479)
Und zuletzt noch ein Bild, was mir persönlich besonders am Herzen lag (B479)