· 

"Second Chance"

Im Leben hat ja bekanntlich jeder eine zweite Chance verdient. Das gilt in meinen Augen auch für Bilder ;-)

Mit mindestens einem Jahr Abstand betrachte ich stets nochmal die Projekte/Bilderserien auf der Suche nach dem ein oder anderen Bild, das mir zuvor nicht auffiel. Das man in der Regel fündig wird, liegt daran, dass sich der eigene fotografische Geschmack beinahe jährlich spürbar verändert, wenn man sich viel mit Fotografie beschäftigt.

Als ich das neulich in Bezug auf unsere beiden Islandtrips getan habe, konnte ich tatsächlich noch ein knappes Dutzend solcher Bilder und Videos finden. Die Motive kennt ihr schon, jedoch fotografiere ich meist relativ viele Perspektiven eines Motivs und im Nachhinein gefielen mir nun andere Versionen deutlich besser. Gerade bei hoher Brandung am Meer gibt es den Effekt, dass selbst bei gleicher Perspektive und gleichem Motiv jede Welle eine völlig andere Charakteristik im Bild herbeiführt.

Schwerpunktmäßig sind es Bilder meines absoluten Lieblingsstrandes am Jökulsarlon-Gletschers, wo ich insgesamt acht Tage verbringen konnte und somit bereits einige Stunden auf wirklich außergewöhnliche Bedingungen stieß. Eigentlich ist es ein einfacher, langer Strand mit schwarzem Lavasand, wie es ihn an sehr vielen Orten gibt, wie etwa auf den Kanaren. Hier gibt es jedoch Besonderheiten, die mit dem Bildaufbau zu tun haben:

An Stränden sucht man sich häufig ein Vordergrundmotiv (am Meer also Steine oder Felsen) und gestaltet dann mit dem Meer und vielleicht noch ein paar Bergen einen Hintergrund. Egal an welchem Strand dieser Welt, das Prinzip ist immer sehr ähnlich. Die abgekalbten Eisblöcke des „Diamond Beachs“ haben jedoch als „Vordergrundelement“ zwei ganz ungewöhnliche Eigenschaften:

1. Sie leuchten! Durch die Spiegelung des Himmels heben sie sich deutlich vom dunklen Untergrund ab – ein faszinierender Kontrast. Man muss sich allerdings die Mühe machen, konsequent die sehr transparenten Blöcke zu finden. Das darin eingefrorene Wasser ist übrigens circa 1000 Jahre alt, was ebenso zu einer gewissen Faszination beiträgt.

2. Sie wandern! Durch Ebbe und Flut werden die Eisblöcke ständig bewegt, sodass die Eislandlandschaft jeden Tag anders aussieht. Das ist ungefähr so, als würde sich an den schönen Felslandschaften Europas täglich die Anordnung der Felsen ändern. Fotografisch ein Traum: es bringt sehr viel Abwechslung und garantiert vor allem einen individuellen Look, der mir extrem wichtig ist. Ich kenne von diesem Strand kaum Bilder, die auch nur nahezu gleich aussehen. Wenn ich an den ein oder anderen fotografischen Hotspot Europas denke, wo ein und derselbe Stein bereits millionenfach als Vordergrund diente... das passiert hier einfach nicht. Ich persönlich könnte an diesem Ort einen ganzen Monat verweilen, ohne dass mir langweilig werden würde.

Angereichert habe ich die insgesamt zehn Szenen mit ein paar Bildern, deren damalige Entwicklung mir hinsichtlich Schnitt und Weißabgleich nicht gefielen. Ich habe diese gelöscht, anders entwickelt und hier nochmal eingestellt.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder und viele Grüße,

Thomas

Wunderschöner Sonnenaufgang am Diamond Beach: diese Eisblöcke hatten zwar ein paar dunkle Einschlüsse und waren nicht "lupenrein" transparent, "but that`s nature" (B1219)
Wunderschöner Sonnenaufgang am Diamond Beach: diese Eisblöcke hatten zwar ein paar dunkle Einschlüsse und waren nicht "lupenrein" transparent, "but that`s nature" (B1219)
In der Gletscherlagune (eine Art See vor dem Gletscher, der nur über einen schmalen Zufluss mit dem Meer verbunden ist) sieht man bei Windstille viele interessante, gespiegelte Formen (B1218)
In der Gletscherlagune (eine Art See vor dem Gletscher, der nur über einen schmalen Zufluss mit dem Meer verbunden ist) sieht man bei Windstille viele interessante, gespiegelte Formen (B1218)
Dieses Bild habe ich in der blauen Stunde fotografiert und wollte damit den Namen "Diamond Beach" bildlich unterstreichen (B1217)
Dieses Bild habe ich in der blauen Stunde fotografiert und wollte damit den Namen "Diamond Beach" bildlich unterstreichen (B1217)
An einem sehr kalten Morgen (circa -8°C) entstand dieses Bild: ich ging am Fuße des Berges entlang und hatte eigentlich keine gute Aussicht – die Drohne jedoch schon... (B1216)
An einem sehr kalten Morgen (circa -8°C) entstand dieses Bild: ich ging am Fuße des Berges entlang und hatte eigentlich keine gute Aussicht – die Drohne jedoch schon... (B1216)
Ein beeindruckender Abend im Oktober: eine Version mit ablaufendem Wasser (B1215)
Ein beeindruckender Abend im Oktober: eine Version mit ablaufendem Wasser (B1215)
...und eine Version mit überspültem Strand (B1214)
...und eine Version mit überspültem Strand (B1214)
Bergpanorama, "remastered" (B1213)
Bergpanorama, "remastered" (B1213)
1000 years old (B1212)
1000 years old (B1212)
Eine zweite Version eines meiner Lieblingsbilder aus Island: die Singschwäne sind wunderbar (B1211)
Eine zweite Version eines meiner Lieblingsbilder aus Island: die Singschwäne sind wunderbar (B1211)
An der blauen Lagune (B1210)
An der blauen Lagune (B1210)
Crystal (B1209)
Crystal (B1209)
Mit dem Quadrokopter (B1208)
Mit dem Quadrokopter (B1208)
Was für ein Morgen am Vestrahorn... (B1207)
Was für ein Morgen am Vestrahorn... (B1207)
90° Neigung (B1206)
90° Neigung (B1206)
"Wooooosh": wie mir dieses Bild bisher in meinem Archiv entgehen konnte ist mir unklar ;-) (B1205)
"Wooooosh": wie mir dieses Bild bisher in meinem Archiv entgehen konnte ist mir unklar ;-) (B1205)