"Fotowettbewerbe: Erfolge und solche, die es noch werden sollen"

In der zweiten Jahreshälfte 2018, habe ich mit viel Arbeit einen Instagram Account aufgebaut. Wenn dich weitere Bilder aus meinem Portfolio interessieren, schau gern mal vorbei.

Die Zeit, die ich in Instagram investiert habe, fehlte mir dann leider für die Teilnahme an weiteren Fotowettbewerben. Das möchte ich in 2019 nachholen. Unter anderem habe ich mir vorgenommen, wieder an den sechs größten Naturfoto-Wettbewerben teilzunehmen. Und tatsächlich konnte ich in 2019 meinen ersten Erfolg erzielen.

Erstmal aber zu einem Contest, bei dem es leider nicht geklappt hat. Beim „BBC Wildlife Photographer of the Year“ habe ich zum zweiten Mal teilgenommen. Tatsächlich sind einige meiner Bilder in die Endrunde gekommen, bei sechs Bildern wurden die RAW-Dateien angefordert. Ich hatte schon die Hoffnung, dass diesmal ein Gewinnerbild dabei ist, aber leider war dem nicht so. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf und werde die kommenden Jahre am Ball bleiben.

Dann kam im letzten Monat diese E-Mail: zum zweiten Mal (nach 2017) ist beim international renommierten und in Italien ausgetragenen „Asferico“ Fotowettbewerb eines meiner Bilder mit „highly commended“ in der Kategorie Landscape ausgezeichnet worden. Bei insgesamt 18.000 eingereichten Bildern freut mich das natürlich sehr!

Dieser Erfolg hat mich noch mehr gefreut, als andere Erfolge. Das Gewinnerbild hat für mich seit gut zwei Jahren nämlich eine Besonderheit: es ist mein ganz persönliches Lieblingsbild aus meinem gesamten Portfolio.

Schon als ich es im Januar 2017 geschossen habe, war ich fasziniert von den Bedingungen. In der Nacht zuvor gab es wohl gefrierenden Sprühregen und die Bäume waren mit einer ganz dicken und halbtransparenten Eisschicht überzogen, was ihnen einen einzigartigen silbrigen Glanz verlieh.

Der Nebel wechselte ständig die Sichtweiten und es war absolut lautlos. Der rechte Baum verlieh dieser Situation eine gewisse Lebhaftigkeit und ich erinnere mich unheimlich gerne an dieses Erlebnis, denn ich habe vor Ort eine ganze Weile nach einer neuen Bildkomposition gesucht, bevor ich diese hier gefunden hatte.

Hier also das Bild, in 1200 Pixel Breite:

„Der Dirigent”, Hohes Venn, Belgien, 05.01.2017
„Der Dirigent”, Hohes Venn, Belgien, 05.01.2017

Ich hoffe, in diesem Jahr vielleicht noch einen zweiten Erfolg erzielen zu können und halte euch dabei auf dem Laufenden.

Beste Grüße,

Thomas